Die geheimen Fotospots der Profifotografen

Viele denken immer, es gibt geheime Fotospots für die Profifotografen, weil deren Bilder immer so besonders aussehen. Gerade von Anfängern kommt gern mal eine entsprechende Aussage, weil ihre Bilder noch nicht so gut sind. Das ist aber absoluter Quatsch. Ich möchte jetzt nicht behaupten, ich sei der Profifotograf, aber schöne Fotos kann man überall machen. Ich spreche jetzt hauptsächlich von Landschaftsfotos. Bestimmte Fotos, wie die Wassertropfen etc., die kann man nur in einer kontrollierten Studioumgebung machen. Dafür braucht man keine besonderen Spots.

Auswärts

Ich habe mal nachgesehen. Hier auf dem Blog habe ich 4 Fotos aus den Alpen.

Dann habe ich noch zwei Bilder aus Berlin.

Und ein Bild aus Dresden.

Daheim

Ich war auch der Meinung, ich hätte noch ein paar aus dem Thüringer Wald, aber da habe ich wohl mal zu gründlich aufgeräumt. So kann ich die als neu wieder hochladen, hat auch was gutes. Um aber nicht vom Thema abzuschweifen, alle anderen Bilder sind im Umkreis von 50 km um Halle an der Saale entstanden. Und diese Industrieregion ist leider nun wirklich nicht als das Landschaftsfotografieregion verschrien.

Das ist eine kleine Auswahl der Bilder nur aus Halle. Hier noch eine kleine Auswahl der Bilder aus der Region Bitterfeld.

Die Fotospots finden

„Geheime“ Fotospots wird man nirgends finden. Man muss einfach nur mal mit offenen Augen durch die Gegend latschen, am Besten ohne Handy und Musik auf den Ohren, und die Umgebung so auf sich wirken lassen. Die Musik lenkt einen viel zu oft ab. Schaut durch die Kamera, dann werdet ihr viele Fotospots und Motive finden.

Stellt euch dabei immer 2 Fragen:

  • Gibt’s das Bild so schon?
  • Würde ich mir das Bild so an die Wand hängen?

Wenn es ein Bild eines Motivs schon mehrfach gibt, lohnt es sich nicht, das nochmal zu machen. Ausnahme sind Bilder zur Dokumentation. Wenn ihr in New York seit könnt ihr ruhig Bilder von der Freiheitsstatue machen, auch wenn es von der alten Lady sicher Bilder aus jeder Ansicht schon gibt. Die zweite Frage ist für mich oft ausschlaggebender. Wenn ich mir zu 80% sicher bin, das ich mir das Bild so an die Wand hängen würde, drücke ich ab. Es kann durchaus sein, dass das Bild später noch durch meine Qualitätskontrolle fliegt. Es kann auch passieren das ich mehrmals an einen Ort fahre. Wenn ich ein Bild im Kopf habe, das aber nicht gleich umsetzen kann, probiere ich es später nochmal. In der Bitterfelder Gallerie, da etwas weiter oben, die einsame Straße in S/W. Ich weiß nicht, wie oft ich diese Straße schon lang gefahren bin bis es geklappt hat.

Anfänger- und Fremdenhilfe

So um den Anfängern und Ortsfremden unter euch unter die Arme zu greifen, wenn ihr hier in der Gegend mal seit. Ich habe in der Menüleiste einen neuen Punkt eröffnet, der sich Downloads nennt. Da werde ich eine Datei für Google Earth reinstellen, die ihr euch laden könnt. Die Punkte treffen so grob für die Region. Die Umgebung müsst ihr schon selbst erkunden. Es lohnt sich da auch öfter mal vorbei zu schauen, ich denke ich werde die Datei immer mal wieder aktualisieren.

Frank Laue

Author: Frank Laue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Copyright © 2018 fotogourmet.de
top