Backups

das hat ja gar nichts mit Fotografie zu tun, werden jetzt sicher einige schreien. Da bleibt mir nur zu widersprechen! In der digitalisierten Welt von heute hat das ne ganze Menge damit zu tun. Früher, das klingt ja fast so, als wäre ich tierisch alt, zu Zeiten der analogen Fotografie, so richtig noch mit Film hatte man ja immer gleich ein Backup. Hat das Bild, das Positiv, was abbekommen, einen Riss, Kaffeeflecken oder sonst einen Makel konnte man mit dem Negativ zum Fotografen gehen und sich ein neues machen lassen. In unserer digitalen Welt geht das leider nicht so einfach. Ist ein Bild mal gelöscht, aus Versehen oder die Festplatte/Speicherkarte ist kaputt, ist das Bild für immer verloren. Sicher kann man das mit einigem Aufwand wieder herstellen lassen, aber da ist man schnell im vierstelligen Bereich.

Das einfachste und auch kostengünstigste ist es, die gesamten Bilder auf eine externe Festplatte nochmal zu sichern. Wichtig hierbei ist immer noch, das die Bilder mind. zweimal vorliegen. Es bringt nichts die Bilder oder auch andere Daten, auf die externe HDD zu schieben und die dann von allen anderen Datenträgern zu löschen. Dann hat man wieder nur das Original und nirgends eine Kopie.

Eine 3 TB Platte von Western Digital kostet um die 100,00 Euro aktuell. Diese 3 TB entsprechen ca. 750 DVD’s! Es gibt zwar noch andere Hersteller von Festplatten, intern wie extern, aber das sind in meinen Augen die Zuverlässigsten. Meine älteste Aktive von WD wird dieses Jahr sieben! Und nein, ich kriege keine Unterstützung in irgendeiner Form von denen.

So, wieder zurück zum Thema. Jetzt könnte man ja auch auf die Idee kommen, ich kann die ja noch auf der Cloud sichern, das kostet mich gar nix. Von der Idee her, nicht schlecht, aber auch da habe ich zwei Punkte die dagegen sprechen. Erstens ist der kostenlose Speicher da meist begrenzt, mit 5 GB hat man da schon viel, und zweitens hört man ja immer wieder mal, das diese Dienste mal gehackt werden und wer weiß was die Hacker mit den Daten anstellen. Bei anderen Onlinediensten wie das große, blaue F würde ich auch keine Bilder als Sicherung hochladen, weil man in den AGB’s, die ja jeder ausführlich liest, bestätigt, das man alle Rechte an seinen Bildern an die abtritt und die damit alles machen können.

Egal was ihr investiert um die Bilder zu sichern, es kostet euch weniger als der Verlust der Bilder. Deshalb sichert die Bilder regelmäßig, einmal im Jahr ist nicht oft genug, Die 15 min sind es wert.

Wenn ihr Fragen dazu habt, her damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*